Kate Moss startete ihre Karriere bei "Calvin Klein". Bereits als Teenager posierte sie leicht bekleidet für das Unterwäschelabel und fühlte sich dabei nicht sonderlich wohl. Ein Shooting soll zu einem Nervenzusammenbruch geführt haben.

Im Interview mit "Vanity Fair" erzählt das Model: "Das passte nicht zu mir. Ich fühlte mich nicht wohl dabei, rittlings auf diesem heißen Typen zu sitzen. Das mochte ich gar nicht. Ich kam danach zwei Wochen lang nicht aus dem Bett. Ich dachte, ich würde sterben."

Heute kritisiert Moss den Mangel an emotionalem Beistand, den Models eigentlich erhalten sollten. In der Branche existiert ein enormer Druck, doch niemand kümmert sich um den psychischen Zustand und die Gesundheit der jungen Models.

Ein "Calvin Klein"-Shooting sorgte in den 90er Jahren für ihren internationalen Durchbruch.

Foto: Deon Maritz