"Germany´s Next Topmodel" Skandal: Kandidatinnen eingekauft

tessa_bergmeierObwohl Castingshows sehr beliebt sind, stehen sie regelmäßig unter Beschuss. Immer mehr Ex-Kandidaten packen über die Methoden der Macher aus und auch immer mehr bestätigen sich die Manipulationsvorwürfe. Gerade bei "Germany´s Next Topmodel" fällt auf, dass es bisher in fast jedem Jahr Kandidatinnen gab, die durch extreme Zickerei extrem polarisieren.

Reiner Zufall oder bewusst ausgewählt? Für Insider ist klar, dass man ohne diese Mädels nicht auskommt. Der Durchschnittszuschauer glaubt selbstverständlich nicht an Manipulation. Bei den Shows MUSS alles echt sein. In Staffel 2 zickte sich Fiona Erdmann bis zum vierten Platz, lässt aber nach ihrem Ausscheiden kaum ein gutes Haar an der Sendung. In der dritten Staffel kam Gisele Oppermann trotz dauerhafter Heulerei auf Platz sechs. In der vierten Staffel war Tessa Bergmeier am Start, die später von Larissa Marolt als Zicke abgelöst wurde.

Tessa kannte man bereits, denn im Vorfeld nahm sie an der taff-Wochenserie "Teenie Törn" teil und war in einem RTL II Tauschexperiment zu sehen. Man kann sich vorstellen, dass sie nicht ganz zufällig am Casting teilnahm, denn die Produzenten wussten mit großer Wahrscheinlichkeit von ihrer Existenz. Spätestens nach ihrer einfachen Castingnummer "10300" war klar: Hier ist etwas faul.

Wir wir von Tessa erfahren konnten, wurde sie damals vom taff-Team gefragt, ob sie nicht Interesse an einer Castingteilnahme hätte. Das Team würde sie auch mit der Kamera begleiten. Ihr wurde versichert, dass Interviews und Homestories bezahlt würden. Ebenso die Jobs in der Sendung, wenn sie es denn soweit schaffen sollte. Tessa musste zu dem Zeitpunkt nicht lang darüber nachdenken, denn für ein 19 Jähriges Mädchen könnte das ein guter Karriere-Push sein. Außerdem sind die Bezahlungen mit Sicherheit auch nicht schlecht. Ganz zufällig kam Tessa eine Runde nach der anderen weiter und landete unter den Top 15. Zufall?

Mit Sicherheit nicht, denn bei all den genannten Punkten deutet nichts auf reinen Zufall hin. Es wirkt so, als sei alles genau geplant gewesen, denn immerhin wussten die Produzenten, dass Tessa für Unterhaltung sorgt. Man hätte ihr zwar auch direkt sagen können, dass sie vermutlich in die Top 15 kommt, aber das wäre eventuell ein zu großes Risiko. Immerhin könnte sie nach der Show auspacken. Letztendlich reichte es zwar nur für Platz 14, aber für ProSieben hat es sich auf jeden Fall gelohnt. Vor und während der Sendung gab es permanente Berichterstattung über sie, die in der Regel äußerst negativ war. Kurze Zeit später tauchte Tessa in der ProSieben "Model WG" auf, in der längst vergessene "GNTM"-Kandidatinnen um einen Platz in einer New Yorker "Model WG" kämpften. Tessa sorgte auch dort für Skandale und hielt nicht bis zum Ende durch.

Inzwischen arbeitet Tessa Bergmeier noch gelegentlich als Model und macht eine Ausbildung als Kauffrau für Marketing Kommunikation. Modeln war nie ihr Traumjob, hat sich aber bisher immer finanziell gelohnt. Im Rahmen der "Model-WG" war sie unter anderem in einer Werbekampagne für "Otto" zu sehen. Der Modeljob wird sie vermutlich noch eine ganze Zeit begleiten, aber sie ist sich auch bewusst darüber, dass sie ihn nicht ewig ausüben wird. Weitere TV-Projekte sind bisher nicht geplant.

Foto: Cover FHM/ Promo

Letztendlich bleibt zu sagen, dass anscheinend wirklich hier und da gemogelt wird, um den Unterhaltungswert zu sichern. Im Fall von Tessa ist das eher unproblematisch, da sie mit einer Größe von 1,80m die Voraussetzungen eines Models hat. Wir sind gespannt, welche Zicken wir in der 6. Staffel von "Germany´s Next Topmodel" sehen werden, die voraussichtlich im Frühjahr 2011 startet.